Junge Menschen ansprechen – aber wie?

Es gibt nicht den einen, richtigen Weg für gutes Recruiting. Viel mehr muss Recruiting für die entsprechende Zielgruppe funktionieren. Das bedeutet für Unternehmen, sich intensiv mit den Bedürfnissen, Wünschen und Eigenheiten der Zielgruppe zu beschäftigen. Wer Mitarbeiter sucht, die wirklich in das Unternehmen passen und dessen Werte teilen, der braucht die richtigen Werkzeuge.


Besonders wenn es darum geht, junge Menschen anzusprechen, muss einiges beachtet werden. Die junge Bewerbergeneration kennt sich online bestens aus und weiß genau, was sie sich von einem Job erwartet. Es hat sich in den letzten Jahren einiges getan; Printanzeigen weichen schon lange den Online-Jobportalen. Die Konkurrenz ist riesig und wer mithalten will, muss immer auf dem neuesten Stand sein. Der Grat zwischen Authentizität und Try-Hard ist klein. Oftmals wirkt Recruiting speziell für die junge Zielgruppe zu gewollt und dadurch auch nicht authentisch. Der Versuch cool zu sein geht dann komplett nach hinten los. Nur wer die Zielgruppe gut kennt, weiß auch, was sie wirklich anspricht. Das heißt vor allen Dingen auch, sich zu trauen, etwas vollkommen Neues zu probieren. Also Schluss mit „oberaffengeil“, „das ist ja voll der Hammer“ und „dufte, Alter“.

DAS RICHTIGE TESTIMONIAL FINDEN
Gemeinsam mit SIEMENS konnten wir zeigen, wie Recruiting funktioniert, das die junge Generation anspricht. Grundlage dafür war zunächst, ein sympathisches und natürliches Testimonial zu finden, um eine direkte Ansprache zu schaffen. Eine Person, mit der sich die Zielgruppe auch wirklich identifiziert, weckt das Interesse. In Selina haben wir ein Testimonial entdeckt, mit dem man am liebsten befreundet wäre: locker, offen und vertrauensvoll. Und es kommt noch besser: Selina passt nicht nur zur Zielgruppe, sondern auch zu SIEMENS, denn sie arbeitet tatsächlich dort in der Recruiting-Abteilung. In den Videos spricht sie direkt zur Zielgruppe und verrät Tipps und Tricks, die erklären, worauf es beim Bewerben ankommt. 

DORT SEIN, WO DIE ZIELGRUPPE IST
Auch die Plattform für die Distribution des Contents ist entscheidend. Gerade die sozialen Medien werden schon lange nicht mehr nur zum Zeitvertreib genutzt. Hier wird auch gezielt nach Jobs gesucht. Das geht über LinkedIn, Xing und Facebook hinaus. Auch Instagram und TikTok spielen eine immer größere Rolle. Insbesondere Facebook funktioniert bei der jungen Generation nicht mehr. Daher findet man unser Projekt für SIEMENS auch vor allem auf Instagram. 

MEHR ALS JE ZUVOR: CONTENT IS KING
Inhaltlich geht es darum, zu zeigen, warum gerade dieses Unternehmen als Arbeitsplatz. Klar, locker und vor allem ohne zu viele Informationen hineinzupressen. Es muss also kein Vortrag über die Unternehmensgeschichte gehalten oder sämtliche Vorteile des Standorts aufgezählt werden. Die Zielgruppe soll Lust bekommen, sich mit dem Unternehmen auseinanderzusetzen. Im Fall von Selina geht es um hilfreiche Tipps, die man sich nicht nur gerne ansieht, sondern die auch einen Mehrwert für die Zielgruppe bieten. Im Fokus steht also nicht die Aufforderung, sich zu bewerben, sondern viel mehr das ansprechenden Thema mit Mehrwert. Und genau das ist der Punkt.

Related Post

2021 – Unsere neuen...

TikTok im B2C-Marketing

Clubhouse – was ist das?

Das Rezept für Storytelling

Sprecher im Film

Was bedeutet Video Content...

One comment