Unternehmensfilm – was bedeutet das eigentlich? 

Der Begriff Unternehmensfilm klingt für viele erst einmal schwammig. Und das ist auch verständlich. Denn so richtig klar definiert wird er selten. Ist ein Unternehmensfilm das gleiche wie ein Imagefilm? Oder ist Unternehmensfilm einfach nur ein anderer Begriff für Werbung? Was kann so ein Film überhaupt?

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN UNTERNEHMENSFILM UND WERBUNG
Wir wissen das am besten, denn schließlich machen wir ja Unternehmensfilme. Der wesentliche Unterschied zwischen einem Unternehmensfilm und einer Werbung ist die Zielgruppe. Während es sich bei Werbefilmen um ein B2C-Produkt handelt (Business to Customer), sind Unternehmensfilme B2B-gerichtet (Business to Business). 

Das bedeutet, man möchte nicht direkt oder einzig und allein den Kunden ansprechen, der ein bestimmtes Produkt erwerben soll, sondern präsentiert viel mehr das Unternehmen selbst. So ein Film kann also für eine Bandbreite an Zuschauern interessant sein, beispielsweise für potentielle Investoren oder Bewerber.

IMAGEFILME
Imagefilme sind eine Teilkategorie des Unternehmensfilms, die den Fokus auf die Werte, Ziele und Menschen des Unternehmens legen. Es geht darum, was das Unternehmen von anderen unterscheidet. Man bietet dem Zuschauer einen tiefen und persönlichen Einblick.

RECRUITINGFILME
Unternehmensfilme können aber neben Imagefilmen auch eine ganze Reihe weiterer Filmarten umfassen. Recruitingfilme beispielsweise folgen dem klaren Ziel, potentielle Bewerber anzusprechen und beleuchten die Stärken des Unternehmens im Hinblick auf die Mitarbeiter. 

ERKLÄRVIDEOS
Auch Erklärvideos sind eine Art des Unternehmensfilms. Sie ermöglichen es Investoren, Bewerbern oder Kunden, komplexere Prozesse oder Produkte des Unternehmens leicht zu verstehen. Ein Erklärvideo ist ein animierter Film und bringt ein kompliziertes Thema mit grafischen Mitteln genau auf den Punkt.

ALLES, WAS DAS UNTERNEHMERHERZ BEGEHRT
Ein guter Unternehmensfilm ist an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst. Wir beraten unsere Kunden und erstellen mit ihnen gemeinsam ein passendes Konzept, welches ihren Vorstellungen entspricht. Danach richtet sich dann auch die Art des Unternehmensfilms. Übrigens gibt es hier keine Grenzen. Mit einem guten Konzept lässt sich sogar eine Mischform gut umsetzen.

Ein Beispiel für einen Unternehmensfilm, ist unsere Produktion für das Münchner Leukämielabor MLL.

Nie waren Filme so wichtig wie heute. Aber wie geht man mit Bewegtbildern in Krisenzeiten um? Hier geht’s zu hilfreichen Tipps: 

Related Post

2022 – Unsere neuen...

TikTok im B2C-Marketing

Clubhouse – was ist das?

Junge Menschen ansprechen...

Das Rezept für Storytelling

Sprecher im Film