Storytelling im B2B Bereich: Keine Märchen, bitte!

Es war einmal … Der Start einer jeden Märchengeschichte. Doch Storytelling – vor allem im B2B-Bereich – hat so wenig mit Märchenerzählen zu tun, wie Wassermelonen mit Flugzeugen.

 

Geschichten zu erzählen, und das weiß freilich jedes Kind, ist ein hilfreiches und beliebtes Tool im B2C-Bereich. Wir wissen aus Erfahrung, dass Geschichten auf viele Arten erzählt werden können: Je nachdem, für welchen Nutzer und welches Medium die Geschichte bestimmt ist, ergeben sich neue Möglichkeiten. Einer unserer Blogposts handelt zum Beispiel über Geschichten, die für Smartphone-User gedacht sind.

 

Storytelling kann aber noch viel mehr: Denn nicht im B2C-Bereich kann man sich den Storytelling-Ansatz zunutze machen, auch im B2B-Bereich entfalten sich durch das Geschichtenerzähler eine Vielzahl an Möglichkeiten.

 

Gerade im B2B-Bereich sind wir oft mit starken Wettbewerbern konfrontiert. Sich einzig durch Zahlen und Fakten abzuheben ist daher äußerst schwierig. Es gilt also, sich auf eine andere Art und Weise von der Konkurrenz zu differenzieren.

 

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Geschichten mehr bewirken als reine Zahlen und Fakten. Sie sorgen für Emotionen und vermitteln Wissen mit Leichtigkeit, anstatt mit zu viel Informationen zu überfordern. Außerdem merken wir uns in Geschichten verpackte Informationen kinderleicht.

 

Das funktioniert mit Emotionen. Laut der Studie „Only Human – The Emotional Logic of Business Decisions” verlassen sich ganze 62% der B2B-Kaufentscheider bewusst auf ihr Bauchgefühl.

Hinter jeder Kaufentscheidung stecken Menschen – und die müssen erreicht werden. Denn Entscheider in Unternehmen kommen täglich mit Unmengen an werblichen Informationen in Kontakt. Die Aufmerksamkeit gewinnt man nur, indem man auf Emotionen setzt.

 

Im Mittelpunkt steht dabei immer die Frage, wer die Menschen hinter dem Produkt oder der Dienstleistung sind. Es braucht Gesichter, Emotionen und Menschlichkeit. Deswegen erzählen wir für unsere Kunden Geschichten, die keine Märchen erzählen, sondern das wahre Leben.

 

Storytelling bedeutet für uns Authentizität. In Unternehmensfilmen sehen wir das Potenzial, durch Musik, Animationen, Bilder und Sprache Menschen zu erreichen und in ihnen Gefühle auszulösen. Dabei arbeiten wir mit der Unternehmensphilosophie und den Menschen des Unternehmens. Ein gutes Beispiel dafür ist unser Film für WestLotto, wo wir mit den Mitarbeitern über ihre Träume sprachen.

 

Egal ob B2B oder B2C, eines haben beide gemeinsam: Es stecken Menschen dahinter. Erfolg zu haben geht also nur, wenn man diese auch auf emotionaler Ebene erreicht. Storytelling ist dafür elementar. Die Kunst des Geschichtenerzählens öffnet gerade im B2B-Bereich viele Türen – wichtig ist nur, dass man sich auch traut.

Related Post

Was bedeutet Video Content...

2020 – Das sind die...

Unternehmensfilm – was...

2020: 5 Beispiele für gute...

Challenge accepted! TikTok im...

Wie Storytelling mobile ready...